Weiß dein Kind, wo Lebensmittel herkommen?


In dieser Woche wird bei uns im Kindergarten das Erntefest gefeiert. Eine so wundervolle Gelegenheit, deinem Kind einmal mehr zu erklären, dass Lebensmittel nicht im Supermarkt "wachsen". Die Kinder im Kindergarten sollen alle ein Gemüse oder eine Frucht mitbringen, die sie selbst geerntet haben. Sei es im eigenen Garten, bei Oma und Opa oder vielleicht beim nächsten Bauern. Am Ende der Woche wird dann gemeinsam mit Kindern und Eltern eine köstliche Suppe daraus gekocht. Aus dem Obst wird ein leckerer Nachtisch gezaubert. Oskar freut sich schon darauf, in Opas Garten auf Entdeckungstour zu gehen. Er liebt es im Gewächshäuschen meines Vaters nachzuschauen, was er dort stibitzen kann. Ob Gurken, Erbsen oder Tomaten, alles wurde bereits in den letzten Wochen geerntet und umgehend verspeist...


Wie wichtig ist dir es, dass deine Kinder wissen, wie Lebensmittel angepflanzt werden? Hast du Ihnen schon einmal erklärt, was, wann gesät wird und dass es nicht normal ist, dass uns alles immer zur Verfügung steht? Für mich bedeutet eine gute Erziehung auch, Kindern die Welt zu erklären. Ich möchte, dass Oskar lernt, Essen wert zuschätzen. Dass er nichts, unnötig verschwendet und achtsam mit Lebensmitteln umgeht. 


Also, ist es mir wichtig, dass Oskar lernt, Eier kommen vom Huhn, Kartoffeln wachsen unter der Erde und die Milch kommt von der Kuh. Doch wie sieht es mit Fleisch aus? Woher kommt denn die Wurst, Mama? Hier hat sicher  jeder seine ganz eigene Vorstellung davon, was er seinen Kindern erklären möchte. Ich für meinen Teil, finde es wichtig, ehrlich zu sein. Ein Tier wird geschlachtet und daraus werden Fleischprodukte gemacht. Sollte die Frage also auftauchen, glaube ich, dass Kinder merken, wenn Eltern lügen oder etwas verschweigen. Natürlich solltest du schon den richtigen Zeitpunkt abwarten und dir im Vorfeld ziemlich genau überlegen, wie du es erklären möchtest. Doch den Wissensdurst und die Neugierde deiner Kinder sollte man, wie ich finde, nicht schwächen oder gar unterdrücken. Ein Ausflug auf einen Bauernhof, sei es für einen Tag oder in den Ferien, kann eine gute Gelegenheit für dieses Thema sein und macht gleichzeitig der ganzen Familie Spaß. Achte aber darauf, dass es sich hierbei nicht um eine Bildungsreise handelt. Spielerisch lernen Kinder immer noch am besten. 


Also, Ja, mir ist es wichtig, dass Oskar lernt, wo die einzelnen Bestandteile seiner täglichen Mahlzeiten herkommen. Ich gehe sogar noch weiter. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass er auch lernt, welches Lebensmittel, welche Aufgabe in seinem Körper übernimmt. Schritt für Schritt gehe ich diesen Weg und bin gespannt zu erfahren, wie deine Meinung zu diesem Thema ist...


Bleib gesund und munter,

deine Loreen

© 2019 Fräulein Immersatt

Folge uns auf

  • Fräulein Immersatt Facebook
  • Fräulein Immersatt Instagram